Energiewochen: Diekirch: Sanierung und Ausbau des Gerichtsgebäudes

01/10/2019
18:15 - 20:15
Diekirch, Diekirch

Das aus den 1850er Jahren stammende Gerichtsgebäude in Diekirch, wurde von 2015-2018 komplett saniert und ausgebaut. Auf der Rückseite des Gebäudes wurde der Zwischenraum zwischen den beiden Seitenflügel genutzt für einen Anbau, um zusätzliche Funktionen des Gerichtsstandortes unterzubringen. Das Bestandsgebäude wurde in enger Zusammenarbeit mit der Denkmalschutzbehörde saniert und energetisch optimiert. Entsprechend wurden Dach und Kellerdecken gedämmt, die Fenster ausgetauscht und die Fensterlaibungen von innen gedämmt. Durch den Anbau in Niedrigenergiebauweise konnten zudem frühere Energieverluste reduziert werden. Im Sinne des sommerlichen Wärmeschutzes wird das Bestandsgebäude natürlich gekühlt über eine sogenannte Nachtauskühlung d.h. über eine natürliche Belüftung des Gebäudes in der Nacht. Hierbei kommen wärmepuffernde Materialien zum Einsatz, die tagsüber die Wärme im Innenraum speichern und diese zeitversetzt in der Nacht wieder abgeben. Der Anbau wird über eine kontrollierte Lüftungsanlage klimatisiert und belüftet. Beheizt wird das gesamte Gebäude über das Fern-Nah-Wärmenetz der Stadt.